letztes Update: 01.12.2009
ratverwaltung-portrait-zukunft

Sie sind hier: Startseite > Rat & Verwaltung > Portrait > Die Zukunft

Vettelschoß auf dem Weg in die Zukunft

Die Gemeinde Vettelschoß gehört mit einer Fläche von 7 km² zu den kleinflächigen Gemeinden. Mit ca. 3.500 Einwohnern ist die Bevölkerungsdichte sehr hoch. Die Weichen für die zukünftige Entwicklung sind bereits jetzt gestellt: durch die vorhandene Bebauung, die in Planung und Bebauung befindlichen Baugebiete sowie den langfristigen Zielen in der Flächennutzungsplanung.

Auf Grund der Bebauungs- und Flächennutzungsplanung könnte die Bevölkerung in den nächsten 10 - 20 Jahren auf ca. 5000 Einwohner anwachsen. Bei der Entwicklung der Bauflächen steht die Überlegung im Vordergrund, die Gemeindeteile zusammenwachsen zu lassen bisher durch eine ringförmige Weiterführung der Bebauung und die Verbindung noch getrennter Bauflächen. Innerhalb der Bebauung sollen Wohn- und Gewerbeflächen berücksichtigt werden, um in der Gemeinde Wohnen und Arbeiten optimal verbinden zu können. Die Wohnbebauung soll offen sein, auch wenn die Wohnungsgrundstücke in der Zukunft kleiner werden als in der Vergangenheit.

Bei den einzurichtenden Arbeitsplätzen sollen nicht nur handwerkliche und kaufmännische Berufe Berücksichtigung finden, sondern auch solche, die unter dem Sammelbegriff „Hightech“ zu finden sind. Zur Entwicklung von Bauflächen und einer funktionierenden Wirtschaft gehört ein leistungsfähiges Straßen- und Wegenetz.

Das Rückgrat dieses Verkehrsnetzes bilden die vorhandenen Kreis- und Landesstraßen sowie kurze Anbindungen an die Autobahn A3 und die B42. Mit der geplanten Verlängerung der S-Bahn von Köln bis Linz oder Neuwied bieten sich für die Gemeinde Chancen, durch attraktive Anbindungen auch dieses Verkehrsmittel zu nutzen.

Die Gestaltung eines engmaschigen Rad- und Gehwegenetzes soll die Verbindung innerhalb der Gemeinde und zu den Nachbargemeinden herstellen. Hier ist ein Anfang gemacht. Der Zustand der Wege soll in den nächsten Jahren kontinuierlich verbessert werden. Die Entwicklung der Verkehrswege weist in die Zukunft.
Die fehlende Ausbaustrecke zwischen Vettelschoß und Kalenborn wird noch einige Jahre auf sich warten lassen, aber auch hier wurden bereits die planrechtlichen Vorraussetzungen für den Ausbau geschaffen. Neben den Verkehrswegen muss auch die Infrastruktur mitwachsen. Kindergärten werden auf den künftigen Bedarf erweitert. Die Grundschule soll zur Ganztagsschule ausgebaut werden. Kinderspielplätze und Sportstätten wurden ebenfalls zukunftsfähig erweitert.

Das Angebot an sportlichen und kulturellen Leistungen muss vergrößert und den zukünftigen Bedürfnissen angepasst werden. Freizeiteinrichtung, Hotelerie und Gastronomie müssen sich entwickeln, um zukünftigen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Die Flächen innerhalb der ringförmigen Bebauung sollen langfristig als Grün- und Freizeitflächen erhalten werden. Wald- und Wiesenflächen können mit wenig Aufwand in Parklandschaften mit Spielflächen und Geh- und Radwegen umgewandelt werden und der Erholung dienen. Ein Touristikkonzept wurde erarbeitet und soll umgesetzt werden. Teilflächen, die bereits jetzt unter Schutz stehen oder zukünftig unter Schutz gestellt werden können, sollen als Naturschutzgebiete unserer Umwelt Rückzugs- und Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Der Willscheider Bergsee soll als Schutzgebiet für Vögel, Amphibien und vielen Kleinlebewesen dienen. Das bereits geschaffene Naturschutzgebiet Willscheider Berg wird in einer langfristigen Entwicklungsphase Schutzgebiet für Pflanzen und Tiere. Da auch bei dem zu erwartenden Wachstum die Gemeinde nicht alle Leistungen, die für die Bürger wünschenswert sind, selbst erbringen kann, sollen Verknüpfungen und Leistungsaustausch auf allen Gebieten mit den Nachbargemeinden hergestellt und entwickelt werden.

Die Politik sollte in Zukunft Schwerpunkte darin setzen,

  • die Entwicklung der Lebensbedingungen und des Wohnwertes innerhalb der Gemeinde zu verbessern,
  • die Wirtschaftskraft nicht nur zu erhalten sondern möglichst zu erhöhen,
  • den Gewerbestandort zu stärken und touristische Defizite auszugleichen.

Ortsbürgermeister
Heinrich Freidel
Kauer Ring 72
Telefon: 02645.99270
Fax:

Sprechzeit Bürgermeister
Di. 17:00-19:00 Uhr

Gemeindebüro
Erlenweg 1-3
info@vettelschoss.de

Sekretariat
Alexandra Kurtenbach
Telefon: 02645.99270
Fax: 02645.99281
sekretariat@vettelschoss.de

Öffnungszeiten
Mo. Mi.-Fr. 10:00-12:00 Uhr
Di. 16:00-18:00 Uhr

Kinderstagesstätte Vettelschoss
5 Gruppen
Willscheider Weg 34-36
Telefon: 02645.2228

Kindergarten Kalenborn
3 Gruppen
Oberwillscheider Weg 25
Telefon: 02645.972106

Grundschule mit Ganztagsschule
2-zügig, 1 - 4 Klasse
Willscheider Weg 30
Telefon: 02645.2633
leitung-grundschule@vettelschoss.de
- Ganztagsschule in Angebotsform

Sporthalle und Gymnastikhalle
Willscheider Weg 32
Telefon: 02645.3476

Kinder- und Jugendtreff
Willscheider Weg 32

Vereinshaus
Willscheider Berg

Telefon: 02645.4591
Vermietung durch Erika Prangenberg
Poststraße 3
Telefon: 02645.3164

Gemeindehaus Kalenborn
Bernhardstraße 18
Telefon: 02645.2545
Vermietung über das Gemeindebüro

Hausmeister
Lothar Pott
Telefon: 0177.2324064
Fax: 02645.99281
zuständig für:
- Gemeindebüro
- Grundschule
- Kindertagesstätte
- Kindergarten Kalenborn
- Gemeindehaus
- Sport- und Gymnastikhalle
- Grillhütte
- Bürogebäude „Erlenweg 3“
- Appartementanlage „Alte Bahnhofstraße 19“

Bauhof
Rheinstraße 4
Friedel Henschel

Statistik
- Einwohner: 3.500
- Haushalte: 1.690
- Fläche: 691 ha
- Höhe: 210 - 364m ü. NN

 
©2009-2014 Ortsgemeinde Vettelschoß - Telefon: 02645.99270 - Fax: 02645.99281 - info@vettelschoss.de || Drucken - Seitenanfang